Nach langer Planung und Vorfreude fuhren wir am Samstag, den 01.Oktober nach Burgberg um die 50 jährige Freundschaft zusammen mit den langjährigen Freunden aus Burgberg zu feiern.

Bei der Ankunft wurden wir traditionell mit einigen Märschen begrüßt. Nach einem herzlichen Empfang wurden die Zimmer verteilt und es ging gemeinsam zu den Gastfamilien zum Mittagessen.

Um 13:00 Uhr fuhren wir nach Hürben, um die beeindruckende Charlottenhöhle, um mit 585m eine der längsten Tropfsteinhöhle Süddeutschlands, zu besuchen.

Im Anschluss trafen wir uns in der Sporthalle zum gemeinsamen Kaffee- und Kuchengenuss.

Um 17:30 Uhr trafen wir uns im Musikerheim zu einem kleinen Imbiss. Ab 18:00 Uhr begannen wir am Dorfplatz vor der Kirche eine gemeinsame Serenade, in der beide Kapellen nacheinander Ihr Können unter Beweis stellten. Als Abschluss wurde der Marsch Alte Kameraden gemeinsam vorgetragen.

Mit Marschmusik zogen wir mit den Ortsvereinen in die sehr schön dekorierte Sporthalle in der wir den Ehrenabend feierten.

Die beiden Kapellen nahmen in beindruckender Kulisse hintereinander auf der Bühne platz.

Günter Haun präsentierte die von Richard Kunkel in liebevoller Kleinarbeit und mit Hilfe von Robert Haun ausgearbeitete Chronik im zehn Jahre Rhythmus auf großer Leinwand dar. Im Abschluss jedes Jahrzehnt wurde abwechselnd musiziert.

Nach der Präsentation trugen die Keilberger Musiker den von Harald Kullmann eigens komponierten Keilberger Musikantenmarsch vor. Der Marsch beinhaltet im Trio das bekannte Keilberger Musikerlied. Die Komposition und die Chronik als Bildband wurden den Burgbergern als Gastgeschenk überreicht. Im Gegenzug überreichte die 1. Vorsitzende Ramona Hess eine künstlerisch gestaltete Uhr mit eingearbeiteten Instrumentenmotiven für unser Vereinsheim.

Nach einigen gemeinsam dargebotenen Musikstücken steckten sich die Musiker gegenseitig Anstecknadeln mit den Wappen beider Vereine an und es ging zum gemütlichen Teil des Abends über, in dem Oli Hess so richtig einheizte.

Nach einer kurzen Nachtruhe gestalteten die Keilberger Musiker den Gottesdienst in der Sporthalle mit der Schubert Messe und weiteren Chorälen. Bernhard Theis unser ehemaliger Trompeter nahm kurzentschlossen beim Musizieren während des Gottesdienstes teil, was uns sehr gefreut hat.

Im anschließenden Frühschoppen unterhielten uns abwechselnd die Württembergische Regimentskapelle und die Hohenmemminger Goißlschnalzer.

Das Mittagessen wurde gemeinsam in der Festhalle eingenommen. Im Anschluss wurden die Instrumente ausgepackt und in gewohnter Weise musiziert. Theo Franz, Bernhard Theis; Armin Bayer und Rainer Hock ließen es sich nicht nehmen und spielten einige Stücke mit.

Nach ein paar unvergesslichen Stunden traten wir mit traditioneller Verabschiedung und Verspätung die Heimreise an.

Sehr gefreut hat uns die Teilnahme unserer Jungmusiker, mit denen wir ein schönes Wochenende erleben konnten. Ein besonderer Dank geht an Albert Schäfer der die Kapelle als Dirigent leitete, sowie an unseren ehemaligen Musiker Matthias Buhler, der die Spielfähigkeit der Kapelle als Tubist sicherstellte.

Rundum war es ein sehr schönes unterhaltsames Wochenende in dem die Freundschaft beider Vereine wieder einmal vertieft wurde.