GENERALVERSAMMLUNG 2019

TOP 1 – Begrüßung

Der 1. Vorsitzende Günter Haun eröffnete die Versammlung am 15.03.2019 um 19 Uhr im Vereinsheim der Sänger und Musiker in Keilberg. Er begrüßte die anwesenden Mitglieder, darunter den Ehrenvorsitzenden Robert Haun sowie Walter Neuburger vom Gesangverein Liedertafel.

Die Einladung zur Jahreshauptversammlung wurde form- und fristgerecht im Amtsblatt der Gemeinde Bessenbach veröffentlicht. Die Tagesordnungspunkte wurden verlesen, es wurden keine Änderungswünsche bekannt gegeben.

Der 1. Vorsitzenden stellte die Beschlussfähigkeit der Versammlung fest

TOP 2 – Totengedenken

Die Versammlung gedachte in einer stillen Minute an die verstorbenen Mitglieder des Vereins, insbesondere an die im letzten Jahre Verstorbenen.

TOP 3 – Bericht des Vorstandes

Das Jahr 2018 war im Vergleich zu den vorherigen Jahren eher ein ruhiges Jahr. Generell ist der Verein mit der Verjüngung der Kapelle durch den Einbau junger Musikerinnen und Musiker beschäftigt, hier ist die Unterstützung der „alten Hasen“ gefragt.

Ein herzliches Dankeschön an Babsi Sauer, die sich mit Haut und Haar um die Kinder und Jugendlichen kümmert.

Es gab am Ostersonntag das Osterkonzert, das gut besucht war und das vielen Besuchern sicher auch wegen der Moderationen gut in Erinnerung bleiben wird. Zusammen mit dem Jugendorchester Mhoch3 wurde ein kurzweiliger Abend gestaltet.

Vielen Dank an alle Beteiligten, an unsere aktiven Musiker, die Helfer und Besucher und nicht zuletzt an die Partnerinnen und Partner alle Aktiven sowie den Eltern der Mhoch3-Kinder.

Das nächste Highlight war unser Musikerfest im Wiesengrund. Wetterbedingt gab es Höhen und Tiefen.

Ich kann sagen, die gute Zusammenarbeit in der Kapelle und in den Reihen der Verantwortlichen zeigt sich insbesondere bei solchen, für uns großen Veranstaltungen. Man kann sich auf einander verlassen, jeder langt zu, jeder hilft mit und macht mehr als das was auf dem Dienstplan steht. Ein ganz besonderes Dankeschön möchte ich an Georg Schnack aussprechen der uns Dank des Fuhrparks seines Arbeitgebers das Mittagessen rettete.

Mit dem Vereinsausflug nach Heilbronn, in die Stadt des Wassers und des Weins haben wir uns in die Sommerpause verabschiedet. Dort haben wir Wiedersehen mit unseren Burgberger Musikerfreunden gefeiert. Obwohl das Programm straff war, blieb doch noch Zeit für Gespräche und Austausch im wunderschönen Weingarten der Weingärtnergenossenschaft. Einige haben Dank der beeindruckenden Führung den süffigen Württemberger Wein für sich entdecken können.

Der Herbst war geprägt vom Cäcilientag und den Vorbereitungen auf das  Adventskonzert.

Unser Musikverein ist gut aufgestellt. Die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft sind Dank einer wachsenden Mitgliederbasis gestellt. Die Jugend steht in den Startlöchern. Unser Vereinsheim ist tagtäglich belegt mit Ausbildungen und Proben. Da passt es ganz gut, dass sich unsere Vermieter die Gemeinde Bessenbach und die Familie Cibis darauf einigen konnten, ein moderneres Vereinsheim zu bauen.

TOP 4 – Bericht des Protokollführers

Werner Prößler berichtete als Protokollführer in seinem Jahresbericht mit einem ausführlichen Rückblick über die Höhepunkte sowie alle angefallenen Termine des vergangenen Jahres.

In 2018 wurden 51 Proben abgehalten und an 31 Auftritten waren die Musiker unterwegs.

Die Vorstandschaft traf sich an 5 Sitzungen zur Bewältigung der anstehenden Aufgaben.

Mitgliederstatistik:

  • Aktive Musiker                           39
  • Fördernde Mitglieder              207
  • Ehrenmitglieder                        20
  • Gesamtmitglieder                   233

Kinder und Jugendliche zwischen 3 und 18 Jahren

  • In Ausbildung                            78

TOP 5 – Bericht des Kassiers

Im Bericht des Kassiers informierte Thomas Hock über die Finanzen des Vereines. Haupteinnahmen des Vereins waren im Jahre 2018 das Osterkonzert, diverse Musikauftritte, Zuschüssen, Spenden und Mitgliederbeiträge.

Hauptausgaben waren Dirigentenhonorar (Musikverein und Mhoch3), Neuanschaffungen/Reparaturen Musikinstrumente sowie Ausgaben für Trachten.

Rückläufig waren die Einnahmen im Bereich Ständchen/Spenden.

Das Geschäftsjahr 2018 konnte mit einem positiven Ergebnis abgeschlossen werden.

Ein Dank ging an die Kassenprüfer Kurt Stegmann und Rigobert Sauer. Ein weiterer Dank ging an Christoph Brückner, der die Kasse des Vereinsheims betreut, an Günter Kolb und Dominik Reus für die Vereinsheimtätigkeiten / Getränkeorganisation.

TOP 6 – Bericht des Kassenprüfers

Die Kassenprüfung erfolgte am 13.03.2019 durch Kurt Stegmann und Rigo Sauer. Kurt Stegmann bestätigte der Versammlung eine einwandfreie Kassenführung und beantragte die Entlastung des Kassiers und der Vorstandschaft.

Abstimmung:
Zustimmung: 35 Stimmen, Gegenstimmen:  0 Stimmen, Enthaltung: 0 Stimmen

Der Vorstandschaft und dem Kassier wurde Entlastung erteilt.

TOP 7 – Bericht des musikalischen Leiters

Der Bericht wurde vom Vorsitzenden verlesen. Der musikalische Leiter ließ sich entschuldigen, da eine Probe für ein Konzert anstand.

Das Jahr 2018 begann mit der Probenphase für das Osterkonzert. Neben den regulären Proben wurden auch diverse Sonntagsproben und ein Probenwochenende abgehalten. Die Probenbeteiligung war sehr gut, was sich letzten Endes auch mit dem sehr guten Ergebnis des Konzertes bestätigen lässt. An dieser Stelle möchte ich mich bei allen bedanken, die mich bei der Konzertvorbereitung unterstützt haben. Auch gilt mein Dank denen, die eigeninitiativ Satzproben abhielten und nicht zuletzt allen teilnehmenden Musikern für euer Engagement.

Nach dem Konzert begannen die Vorbereitung auf die Unterhaltungsmusikveranstaltungen wie z.B. dem 1. Mai oder dem Jörgentag.

Es wurde im vergangenen Jahr des Öfteren bewiesen, dass man sich musikalisch betrachtet im „Ernstfall“ blind auf den harten Kern des Orchesters verlassen kann und somit wurden auch diese Veranstaltungen gemeistert.

Direkt nach der Sommerpause war die Probenbeteiligung bis zum Cäcilientag zunächst hervorragend jedoch schwächte diese in den Wintermonaten deutlich ab.

Bei einer offenen Aussprache im Januar 2019 wurde ich auf ein paar Anliegen des Orchesters aufmerksam gemacht und möchte dies auch in meinem Bericht ansprechen. Es fanden im vergangenen Jahr Besprechungen zwischen der Vorstandschaft und der musikalischen Leitung statt, in der die Weichen für die nächste Zeit gestellt wurden und aktuelle Themen zur Aussprache kamen. So zuletzt im Januar 2019.

Es ist sowohl mir als Dirigent, als auch der Vorstandschaft ein großes Anliegen den Wünschen des Orchesters zu entsprechen, sofern diese sich mit dem gemeinsamen Ziel vereinbaren lassen. Ich bitte daher um Verständnis, sollte auf einzelne Wünsche nicht eingegangen werden können und bedanke mich an dieser Stelle für das Vertrauen, dass ihr mir als musikalischer Leiter entgegenbringt.

Derzeit bereiten wir unseren Böhmischen Frühshoppen vor. Neben den festen Terminen wie z.B. dem 1. Mai, dem Jörgentag oder dem Cäcilientag, werden auch der Böhmische Frühshoppen und die Blechschlacht in Steiger zu den Höhepunkten im Jahr 2019 zählen. Auch werden wir dem Adventskonzert in diesem Jahr etwas mehr Aufmerksamkeit schenken.

Bevor ich nun zum Ende komme, möchte ich noch einen Appell an die jüngeren Musikerinnen und Musiker loswerden. Niemand kann besser nachvollziehen was heutzutage von Schülern in der Schule verlangt wird als Schüler selbst, oder jemand der tagtäglich mit ihnen zu tun hat.
Nichts desto trotz seid ihr die Zukunft des Vereines und daher das künftige Rückgrad. Ich denke, dass uns in naher Zukunft der Spagat zwischen dem Traditionellen und dem Neuen gelingen wird. Ich freue mich jedenfalls auf das Wiesengrundfest, denn da haben die jungen Musikerinnen und Musiker die Chance mit ihrem Beitrag zu überzeugen.

Nun bleibt nur noch Danke zu sagen. Zunächst möchte ich mich bei Benno Neuburger für die organisatorische Unterstützung bedanken. Auch möchte ich der Vorstandschaft für die tadellose Zusammenarbeit danken und wünsche mir sehr, dass diese unkomplizierte und dennoch sehr effektive Zusammenarbeit auch nach der Wahl bestehen bleibt.

Last but not least, möchte ich mich noch bei meinem Stellvertreter Albert Schäfer bedanken, der zuletzt des Öfteren für mich eingesprungen ist. Lieber Albert, vielen Dank für die Unterstützung, für das Verwalten der Noten und nicht zuletzt für das Aktive vertreten im Falle meiner Abwesenheit.

TOP 8 – Bericht des Jugendleiterteam

Babsi Sauer berichtete über die musikalischen Highlights des vergangen Jahr. Das Jugendorchester Mhoch3 unter der Leitung von Johannes Haskerl spielte beim Wiesenfest und beim Pfarrfest auf, wo die Jungs und Mädels das Publikum mit flotter Musik unterhielten. Der Jugendmusiktag in der Bessenbachhalle sowie der Big Band Workshop an der Musikakademie Hammelburg wurden besucht.

Die Kinder der Musikalischen Früherziehung feierten Weihnachten und Fasching im Vereinsheim. 

Ein Ausflug nach Hanau in das Amphitheater wurde unternommen, wo die jungen Musiker das Musical „Dornröschen“ sahen. Das Faschingsmotto „Wo ist Walter??“ wurde von den Musiker perfekt umgesetzt.

Zur Zeit befinden sich 79 aktive Jungmusiker zwischen 3 und 18 Jahren in den verschiedenen Gruppen des Vereins, bestehend aus Jugendorchester m³, Bläserklasse, in Ausbildung, Blockflötengruppe und Musikalische Früherziehung.

Die Jugendlichen nahmen in 2017 an 13 Auftritten und 7 Freizeitaktivitäten teil.

Ein besonderer Dank ging an das Team des Musikalischen Früherziehungskurses. Die drei Ausbilderinnen Eva, Lea und Tina sind mit Herzblut dabei und überlegen sich immer der Jahreszeit entsprechende Klanggeschichten, Spiele und suchen passende Lieder aus.

Ausblick für das Jahr 2019:

Leistungsabzeichen in Bronze und Silber, Jugendmusiktag, Workshops, Jugendleiterausbildung, Zeltlager, Wanderung, Weihnachtsfeier,

TOP 9 – Bildung eines Wahlausschusses

Laut Satzung sind alle 3  Jahre Neuwahlen notwendig. Den Wahlausschuss bildeten Lina Günter, Amelie Haun, Robert Neuburger

TOP 10- Neuwahlen

Folgender Wahlvorschlag wurde der Versammlung präsentiert:

  1. Vorsitzender: Günter Haun
  2. Vorsitzender: Georg Schnack
  1. Kassier: Thomas Hock
  2. Kassier: Christoph Brückner

Schriftführer: Tobias Büttner
Protokollführer: Werner Prößler

Jugendleiter: Babsi Sauer

Beisitzer aktiv 1: Werner Prößler
Beisitzer aktiv 2: Dominik Reuss

Beisitzer passiv 1: Heiko Bieber
Beisitzer passiv 2: Thomas Braun

Kassenprüfer: Kurt Stegmann, Rigobert Sauer

Alle Mitglieder der Vorstandschaft wurden einstimmig per Handzeichen gewählt und nahmen die Wahl an.

Der Wahlausschussleiter Robert Neuburger dankte Benno Neuburger und Georg Rüth für die lange Tätigkeit und wünschte dem neuen Schriftführer und 2. Vorstand eine allzeit glückliche Hand in der Ausübung der neuen Aufgabe.

Walter Neuburger wünscht der neu gewählten Vorstandschaft im Namen des Gesangvereins alles Gute und eine weiterhin gute Zusammenarbeit.

Günter Haun bedankt sich mit einem Präsent bei Benno Neuburger für seine 27-jährige Tätigkeit in der Vorstandschaft. Sein unermüdlicher Einsatz hat den MVK geprägt. Er bedankt sich für seine Schaffenskraft zum Wohle der Musik – zum Wohle des Muskivereins.

Günter Haun bedankte sich mit einem Präsent bei Georg Rüth für seine 15-jährige Tätigkeit als Schriftführer.

TOP 11 – Wünsche und Anträge

Schriftliche Anträge und Wortmeldungen wurden keine gestellt.

TOP 12 – Verschiedenes

Der 2. Vorsitzende Georg Schnack bedanke sich bei den am häufigsten anwesenden Musikern mit einem Präsent:

  1. Platz            Alfons Nilles
  2. Platz            Werner Prößler
  3. Platz            Albert Schäfer
  4. Platz            Benno Neuburger
  5. Platz            Armin Braun, Georg Rüth

Für die beste Beteiligung unter den Jungmusikern erhielt Ella Haun und Amelie Haun ein Präsent.

Günter Haun dankte den auswärtigen Aktiven mit einem Präsent als kleine Entschädigung für die Anfahrten.

Albert Schäfer erhielt für seine außerordentliche Tätigkeit als Vizedirigent und Notenwart einen Gutschein zum Essengehen.

Günter Kolb erhielt ein Gutschein für seine langjährige Getränkeorganisation im Vereinsheim.

Benno Neuburger gibt einen kurzen Überblick über den aktuellen Neubau der Familie Cibis der u.a. als neues Vereinsheim für Sänger und Musiker genutzt werden soll.

Ausblick 2019:

  • Böhmischer Frühling am 31.03
  • Wiesengrundfest im Wiesengrund am 1 und 2. Juni
  • Blechschlacht in Steiger am 21.06
  • Vereinsausflug nach Bad Gögging vom 4.-6.10

Die Jahreshauptversammlung wurde um 21:20 Uhr traditionell mit dem Musikerlied abgeschlossen.

Bericht vom neuen Schriftführer, Tobias Büttner.